Das erste Jahr mit der Tecalor THZ 504

Das erste Jahr mit der Tecalor THZ 504

Ein erstes, volles Jahr ist vorbei mit unserer LWWP von Tecalor.
Zeit für ein Zwischenfazit.
Wir sind bisher außerordentlich zufrieden mit dem System. Vom Energieverbrauch sind wir sogar positiv überrascht.

Lautstärke und Komfort

Die Wärmepumpe ist natürlich hörbar. Vor allem wenn der Inverter anspringt und sie heizt, oder bei der Warmwasserbereitung. In Phasen wo nur die Lüftung läuft empfinde ich sie als sehr leise. Im Großen und Ganzen finde ich das aber nicht störend. Die Lüftung kann ich nur in Räumen wahrnehmen in denen es sehr leise ist wenn man sich darin aufhält. Beispielsweise im GästeWC, da es so klein ist. Oder im Bad in der Badewanne. Das Geräusch ist aber leise und sehr gleichförmig, fast wie ein leiser Wind. Mich stört es nachwievor nicht, es ist auch ein sehr geringer Preis für den Komfort den die zentrale Lüftung mit sich bringt.

Man hat quasi immer frische Luft im Haus. Im HWR aufgehängte Kleidung (der Raum hat Abluft) trocknet enorm schnell. Das ist sehr angenehm.

Auch die Wärme empfinden wir als angenehm. Im Vergleich zu unserem vorherigen Mietshaus mit 20 Jahre alter Gasheizung finde ich vor allem den nicht vorhandenen Aufwand erwähnenswert. Früher mussten wir immer an den Heizkörpern herumdrehen im Winter und in den Übergangsmonaten. Mal war’s zu kalt, mal war’s zu warm, man regelte da ständig rauf und runter.
Mit der FBH, der berechneten Raumheizlast und der vom Fachmann eingestellten Technik haben wir quasi überhaupt nichts mehr zu tun. Die Heizung läuft Außentemperatur-Gesteuert, und wie gut das funktioniert überrascht uns wirklich. Es ist zu jeder Zeit gleichmäßig, angenehm warm im Haus. Kein hoch- und runterdrehen, keine Veränderung in den Übergangsmonaten. Das macht alles die Anlage von alleine. Selbst wann sie sich wieder in den Heizbetrieb schaltet (im Sommer läuft nur Warmwasser-Bereitung) entscheidet sie selbstständig. Wir hatten damit 0 zu tun.

Der kleine Nachteil daran ist: Man ist damit nicht sehr flexibel. Für die allermeisten Räume im Haus finden wir es super wie es ist. Aber der Wunsch es im Badezimmer ein wenig wärmer zu haben, oder im Schlafzimmer ein wenig kühler als anderswo – das sind Sachen die müsste man schon früh in die Planung mit einbringen.
Man kann natürlich die Thermostate verwenden und etwas kühler regeln, das ist aber fast immer Energieverschwendung, hat uns unser Sanitärfachmann erklärt.

Einzig im Büro kommen wir nicht drumherum. Dort drehen wir die Heizung fast immer auf 0 runter. Denn unsere beiden Gaming-Rechner reichen aus den Raum komplett zu heizen.

Energieverbrauch

Wir haben einen Sunny Home Manager und wissen daher ziemlich genau wie viel Strom die Wärmepumpe verbraucht hat über das Jahr. Leider wurde das Energiemanagement-System erst Ende Januar in Betrieb genommen, weswegen uns ein Teil des Monats an Aufzeichnung fehlt. Man kann allerdings ähnliche Werte wie Dezember/Februar für den Januar annehmen und sich daraus doch recht genau ableiten, was die Wärmepumpe gebraucht hat.

Im gesamten Jahr hat die Tecalor THZ 504 also 2023 KwH verbraucht. Rechnen wir für den fehlenden Teil im Januar noch mal großzügig 300 dazu, kommen wir auf etwa 2323 kWh.
Wir zahlen in unserem Stromtarif etwa 27,2 Cent pro kWh, damit komme ich auf 631,86€ im Jahr oder knapp 53€ im Monat. Damit versorgen wir 153m² Haus mit Wärme und Warmwasser für 3 Personen.
Dazu sei gesagt, dass ich sehr häufig ein Bad nehme und wir die Raumtemperatur auch etwas höher eingestellt haben als in den meisten Berechnungen berücksichtigt. Die Wärmepumpe steht bei uns auf 20°C Raumtemperatur, die tatsächliche Ist-Temperatur in den Räumen liegt aber bei gut 24°C. Wir mögen’s so warm.
Wer es kälter mag kann in einem modern gedämmten Haus also auch noch günstiger heizen.

6 Gedanken zu „Das erste Jahr mit der Tecalor THZ 504

  1. Moin,
    habe den Blog heute entdeckt und finde ihn super geschrieben. Werden in Kürze auch mit TM bauen.
    Ein paar Fragen habe ich:
    Wie viel Leistung (KWP) habt Ihr auf dem Dach und wie groß ist der Speicher?
    Seid Ihr mit der Leistung zufrieden?
    Sind die Außengeräusche der THZ sehr laut? (die beiden Außengitter am Carport)
    Viele Grüße

    1. Hi Franko,
      Wir haben 4,55kwp aufs Dach gepackt. Speicher hatten wir keinen, war nicht wirtschaftlich.
      Die Außengeräusche der THZ sind kaum hörbar. Das Gerät ist ja komplett innen aufgestellt, am meisten hört man es entsprechend im HWR

  2. Hallo Chris und Kati 🙂
    Danke für euren Erfahrungsbericht.
    Unser Technikraum ist in der Garage geplant, er grenzt direkt an das Haus an (getrennt durch eine 42,5 Ziegelmauer). Der angrenzende Raum ist das Esszimmer (inkl. Küche und Wohnzimmer, da offen gestaltet). Wie schätzt ihr die Lautstärke hier ein? Sollte ich lieber zu einer anderen Heizung (mit Hydraulikmodul draußen) schwenken?
    Danke für eure Einschätzung und ein schönes Wochenende 🙂

    1. Huhu!
      Das ist immer schwer da zu etwas zu raten, weil jeder Mensch Geräusche individuell wahrnimmt.Ich fand das bei geschlossener Tür immer nicht der Rede wert. Wer empfindlich ist könnte sich aber daran stören.
      Würde die Anlage denn direkt an der Wand stehen die an den Wohnraum grenzt? Fragt ansonsten auch mal noch euren Bauleiter.

    1. Hi – Einstellungen im Bezug auf was? Ich glaube nicht, dass man die universell übertragen sollte. Die Einstellungen hängen ja auch von eurem Haus und euren Präferenzen ab. VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.