Im Sauseschritt

Im Sauseschritt

Gestern fuhr ich zur Baustelle und hatte im Hinterkopf, dass Maler und Fliesenleger vor Ort sind.
Ich besorgte beim Bäcker ein paar Teilchen, in Gedanken für 2 Personen. Ich hatte vergessen, dass für den Mittwoch auch die Fugarbeiten an den Verblendern auf dem Programm stand.
An der Baustelle angekommen war die halbe Nachbarschaft zugeparkt und im Haus und ums Haus herum wuselten 10-15 Leute.

2 Kolonnen zum Fugen

Rund ums Haus waren fleißige Fuger am werk die unsere Verblender an einem Tag verfugten. Das war sehr interessant zu beobachten. Es wird tatsächlich jede Fuge von Hand gemacht. Das Material was in die Fugen gedrückt wurde sah für mein Laienauge sehr trocken aus, fast wie Sand. Es sah so aus als würden manche Fuger nur nur vertikal, andere nur horizontale Fugen machen.

Innen Maler, Fliesenleger und die Fensterbauer

Innen sind schon teilweise die Räume tapeziert, außerdem alle Decken. Der Boden sieht noch sehr kahl und schmutzig aus, quasi Estrich mit Dreckauflage. Aber wenn man sich den wegdenkt wird es ansonsten zunehmend wohnlich drin. Ich mach‘ 3 Kreuze wenn der Fliesenleger fertig ist. Nicht weil ich ihn aus dem Haus haben möchte – er ist ein sehr netter! 🙂
Aber weil damit soweit ich das sehe die letzte eher schmutzige Arbeit fertig ist und es weniger rumstauben sollte. Danach haben wir dann nämlich hoffentlich bald eine richtige Treppe ins Obergeschoss. Das kann ich kaum erwarten. Ich musste schon zu oft meine mittemäßige Angst vor Leitern überkommen seit wir bauen. Ich habe eigentlich keine Höhenangst aber Leitern sind mir irgendwie nicht geheuer.
Außerdem kann ich es kaum erwarten unsere schöne Landhaustreppe in echt zu sehen. Da haben wir für unsere Verhältnisse viel Geld für die rein optische Aufwertung ausgegeben. Ich hoffe wir werden viel Freude daran haben.

Fenstergriffe sind dran, die ersten Tapeten an den Wänden (noch ungestrichen) – langsam wird es wohnlich.

Weniger als 2 Wochen sind übrig bis zum Abnahmetermin. Und mit jedem Tag wird unser Traumhaus ein Stückchen perfekter. Ein paar Kleinigkeiten gibt es noch zu klären. Das ominöse Fallrohr, ein vergessener (?) Lüftungsauslass – bisher kein Weltuntergang, auch wenn das abgemauerte Eck ärgerlich ist.

Das Bad sieht jetzt, halbfertig und noch nicht verfugt, schon wunderschön aus. Ich bin SO FROH, dass wir diese Fliesenkombination ausgewählt haben. Da hat Herr Warnke wirklich auch gut beraten. Die Fliesen haben wir spät am Tag ausgesucht, da waren wir schon ziemlich müde. Ich werde aber vom Bad noch keine Fotos posten habe ich beschlossen. In weniger als 2 Wochen wird das Badezimmer komplett fertig sein, ich denke darauf werde ich warten und das glänzende Endprodukt präsentieren. 🙂

Entwarnung an der Estrichprogramm-Front

Der Stromzähler hat aufgehört Amok zu laufen. Am Dienstag auf der Baustelle lief das Estrichprogramm noch und verschleuderte fleißig weitere kWh. Ich frage den Bauleiter ob man das abschalten könne, aber kaum war ich Mittwoch auf dem Bau hatte es sich schon erledigt. Da war es aus. Der Schaden den es angerichtet hat: Etwa 1075 kWh.
Geht eigentlich. Wir haben großes Glück, dass wir das im Sommer haben durchlaufen lassen. Hätten wir das bei negativen Außentemperaturen gemacht wäre das um ein vielfaches höher gelandet. Ich habe den Wert unserem Sanitärfachmann am Telefon erzählt, der meinte das sei ein super Wert.

Was es mit dem Beitragsbild auf sich hat? So sah mein Einkaufswagen aus, nachdem ich auf der Baustelle so viele Leute vorgefunden hatte. Die Fuger-Kolonne war so nett, da konnte ich es nicht verantworten, dass die Jungs eine Pause ohne Donuts machen sollten. Ich bin also zwischen Bau und Kindabholung noch mal schnell losgedüst um ein paar extra Kalorien zu besorgen. Das ging auch super schnell. Muss ja auch Vorteile haben, so eine Kleinstadt. 🙂

Hier wird gefugt was das Zeug hält!
Unsere Haustür wird auch noch mal etwas Landhausiger. 🙂 Wunderschön ♥

Zum Schluss noch unser persönlicher Nerd-Meilenstein: Glasfaser liegt an. Jetzt muss der Anschluss nur noch geschaltet werden und dem Umzug steht nichts mehr im Wege. 😉

Ein Gedanke zu „Im Sauseschritt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.