Immer Ärger mit den Pedos

Immer Ärger mit den Pedos

Unsere Bauabnahme ist jetzt genau eine Woche her. Die meisten Gewerke haben sich quasi überschlagen um mit der Mängelbeseitigung fertig zu werden.
Elektro Elberfeld war direkt 2 Tage später vor Ort und hat alles ausgebessert. Firma Bahlmann die für Sanitär und Heizung beauftragt war hatte gar keine Mängel zu beheben – zumindest sind uns bisher keine aufgefallen. Trotzdem kam ein netter Mitarbeiter erneut 2 Tage später mit dazu als Firma Stiebel-Eltron uns die Heizungsanlage erklärte und uns in die Technik einwies. Aus Interesse, da er das selbst auch einmal sehen wollte. Er fragte auch noch einmal nach ob alles in Ordnung sei, alles unseren Wünschen entsprechend installiert wurde und zeigte uns noch ein paar Kleinigkeiten im Haus.

Und dann gibt’s da noch Pedotherm…

Der Verein geht uns allmählich gehörig auf den Zeiger. Schon in meinem Posting von voriger Woche habe ich erzählt, dass der Kommunikations-Totalausfall der Firma dazu führte, dass wir die Hausabnahme ohne funktionierende Lüftungsanlage machen mussten.
Es fehlt auch nicht mehr viel. Nur 2 Rohrverbindungen müssen gesetzt werden. Also Endmontage und die Einweisung fehlt. Aber auch jetzt, eine Woche später, haben wir weder eine Lüftungsanlage, noch einen Termin von der Firma bekommen wann sie gedenken den Mangel abzustellen.

Seit dieser Woche Montag telefoniert eine freundliche Dame von T&M auch hinter der Firma her. Sie erreicht aber die zuständige Ansprechpartnerin bisher nicht, und der Versuch über die Zentrale herauszufinden was Sache ist war ebenfalls ohne Erfolg.
Unser Bauleiter (Herr Meyer) ist diese Woche in Urlaub, so dass wenn wir bis morgen nichts herausfinden wohl sein Stellvertreter die Sache übernehmen soll um dafür eine Lösung zu finden.

Katastrophe #2 – die PV-Anlage

Unsere PV-Anlage ist seit vorigen Freitag betriebsbereit und wartet ausgeschaltet auf ihren großen Tag.
Der scheint allerdings noch in weiter Ferne. Zunächst sollte die Inbetriebnahme Freitag stattfinden. Von der EWE kam aber niemand zum Termin. Nach 30 Minuten Warten und einem Anruf wurden wir auf Dienstag (gestern) verschoben. Aber auch der Termin wurde seitens der EWE abgesagt. Stattdessen solle die Inbetriebnahme jetzt 4 Wochen (!) später stattfinden. Warum, das weiß keiner so genau. Ich habe selbst mit dem stellvertretenden Bezirksmeister gesprochen, da kam aber nichts konkretes dabei heraus. Es kamen viele wage Aussagen wie „da muss man sich ja an gesetzliche Regelungen halten“, und angeblich eine nicht eingehaltene Vorlaufzeit von 8 Wochen die man ihnen hätte gewähren müssen, und dann auch noch irgendwelche fehlenden Dokumente oder Unterschriften, und es solle noch irgendwas von irgendwem in ein System eingetippt werden – nichts genaues weiß man nicht.

Auf Rückfrage warum wir denn einen Termin hatten zur Inbetriebnahme vorigen Freitag wurde sogar behauptet die EWE habe von dem Termin gar nichts gewusst.

Der Solateur / das Büro der Firma Hobohtec sagt natürlich, dass das nicht stimme – und nun stehen wir als Bauherren da und heizen unseren feuchten Neubau mit teurem Gridstrom hoch, während auf unserem Dach die bereits im Januar bestellte PV-Anlage trostlos vor sich hin vegetiert.

Ganz schön nervig das alles, und eine sehr ärgerliche Geldverschwendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.