Verputzte Wände

Verputzte Wände

Vorige Woche wurden bei uns die Wände verputzt, diese Woche waren die Hausanschlüsse geplant. Außerdem weitere Arbeiten im Bereich Elektro und Sanitär.

Schöner Putz

Wir hatten den regulären Q2 Putz laut Bauleistungsbeschreibung gewählt. Wir hatten zuvor auch ein Angebot mit Malerarbeiten / Spachteln auf Q3 angefragt, dieses aber später zugunsten von Wärmepumpe und Photovoltaik gestrichen und die Malerarbeiten in Eigenleistung vorgesehen.

Entsprechend waren wir gespannt was man unter „Q2“ Putz erwarten darf. Laut Internet gibt es da qualitativ eine sehr breite Spanne. Als wir dann vorigen Samstag am Bau ankamen waren wir positiv angetan. Insgesamt ist das alles passabel glatt und sieht gut aus für Q2. Zumindest meine Laien-Meinung. Kleinere Stellen gibt’s die man noch mal korrigieren muss, aber im Grunde kann man da drüber tapezieren. Jetzt natürlich kein hauchdünnes Malervlies, aber für eine etwas strukturierte Tapete wie wir uns das wünschen passt das allemal.

Panorama-Aufnahme Wohnen / Essen
Flurbereich / Blick ins Wohnzimmer
CloseUp – Wand neben der Haustür
Blick ins OG von Unten. Jetzt mit Putz aber ohne Treppe wirkt das Foto ein bisschen mindfucky.

Man sieht, dass oben die Platten auch schon gespachtelt wurden. Das OG haben wir noch nicht angeschaut, in Ermangelung einer Leiter bei unseren letzten Besuchen. Hoffentlich erwarten uns dort qualitativ keine bösen Überraschungen. Vielleicht hat ja unten der Geselle und oben der Lehrling verputzt oder so. 😉

Ich bin im Untergeschoss kürzlich auch mal mit einem Maler durchgelaufen. Der Maler bestätigte unseren Eindruck, dass es sich für Q2 Putz hier um solide Qualität handelt. Er meinte ein paar Wellen und Stellen seien drin, aber mit einer etwas strukturierten Tapete sei das nicht dramatisch. Nachdem wir die Wände des HWR in Eigenleistung mit weißer Farbe gestrichen haben (bevor die Installationen reinkommen) haben wir spontan überlegt das Gewerk „Malerarbeiten“ doch an einen Profi zu vergeben. Hört auf zu lachen, versucht ihr mal zu Streichen wenn ihr a) keine Ahnung habt, und b) ein 11 Monate altes Baby im Schlepptau, das sich auf der Baustelle langweilt und alles in den Mund nehmen will. 😉
Wir waren zum Beispiel schlau genug Tiefgrund zu kaufen und diesen vorher aufzutragen. Wir waren aber auch dumm genug, nicht zu googlen ob man den trocknen lassen muss… ich erspare euch die Fotos der Wände, es sei denn jemand möchte das Fiasko gerne sehen. Ich sag’s mal so: da muss man nochmal rüber. 😉

Hausanschlüsse fallen ins Wasser

Diese Woche sollten die Hausanschlüsse kommen. Strom (ziemlich wichtig), Wasser (braucht man auch) und GLASFASER (!!!) . 😉
Es regnet aber gefühlt schon wochenlang, was der Firma die Erdarbeiten erschwert. Ein bisschen wurde der Termin verschoben. Donnerstag traf ich die Firma die für die Anschlüsse zuständig ist zufällig am Bau. Die beiden Herren hofften, dass es trocken bleibt. Als ich unterwegs war vom Bau zurück nach Hause goss es schon wieder wie aus Kübeln. Die armen Arbeiter. 🙁
Als ich im Haus war konnte ich schon den Sicherungskasten bewundern – für die „größere Ausführung“ hielt er sich größenmäßig eigentlich noch in Grenzen. Außerdem hängen schon diverse Kabel überall aus der Decke und warten auf Baufassungen.

Unser „Hausboot“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.